Vernetzungsworkshop Gesundheit vom VDI/VDE-IT

Die Begleitforschung, vertreten durch das Institut für Innovation + Technik in der VDI/VDE-IT hat zum Vernetzungsworkshop Gesundheit eingeladen. Ziel des Workshops war es ein Wissens- und Erfahrungsaustausch zu Projektübergreifenden Themen im Bereich Gesundheit zu schaffen. Zum einen um auf das nachfolgende meet-the.regulator Event mit Teilnehmern und Vertretern des BMG  vorzubereiten und zum anderen um einen informellen Austausch zwischen allen Gesundheitsprojekten aus Smarte Datenwirtschaft (SDW) und dem KI-Innovationswettbewerb (KI-IW) zu schaffen.

Der Workshop wurde mit kleinen Einführungsvorträgen durch das Institut für Innovation und Technik (iit) eröffnet. In den Vorträgen wurden z.B. über den Stand des Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) und der Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA), des Einflusses des Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) auf die Entwicklung und Datenerfassung sowie die Herausforderungen bei der Zulassung von KI-Software au regulatorischer Sicht berichtet.

Nach der Einführung haben sich neben KI-SIGS noch folgende Projekte vorgestellt.

AIR_PTE AI-Evidence - AI based Risk Prediction and Treatment Effect Estimation

Mit KI Methoden Real World Evidenz zur Wirkung von Behandlungsoptionen aus anonymisierten Abrechnungsdaten der nationalen Krankenversicherungen gewinnen und für individualisierte Vorhersagen am Point of Care nutzbar machen.

AIQNET Medical Data Ecosystem (Vormals „KIKS“)

Ziel ist die Entwicklung eines digitalen Ökosystems, das die Nutzung klinischer und medizinischer Daten sektorenübergreifend und datenschutzkonform ermöglicht. Dazu wird die Beschaffung, Strukturierung und Analyse medizinischer Daten mit Hilfe künstlicher Intelligenz (KI) weitgehend automatisiert.

empaia - Ecosystem for Pathology Diagnostics with AI Assistance

Ziel des Projekts ist der Aufbau eines Ökosystems für die AI-unterstützte, bildbasierte Diagnostik am Beispiel der Pathologie. Durch Schaffung eines standardisierten Markplatzes unter klaren rechtlichen Rahmenbedingungen sollen Ärzte validierte und zugelassene AI-Lösungen routinemäßig einsetzen können.

telemed5000

Entwicklung von Methoden der künstlichen Intelligenz zur Erforschung neuer Vitalparameter (Stimmanalyse und Aktivitätsmonitoring) und eines Entscheidungsunterstützungssystem für telemedizinische Mitbetreuung bei Herzinsuffizienz

Nach der Vorstellung der Projekte folgte eine Diskussion zur Erarbeitung der Chancen und Herausforderungen in der Arbeit mit KI als auch in der gegenseitigen Zusammenarbeit innerhalb der verschiedenen Projekte. Abgeschlossen wurde der Workshop mit der Festlegung eines Verstetigungsplans und der Zusammenfassung.

Es war insgesamt ein sehr informativer Workshop der einerseits einen Einblick in andere Projekte erlaubt aber auch potenzielle Chancen in der projektübergreifenden Zusammenarbeit aufgezeigt hat. Vielen Dank an die Veranstalter, die Vorträge aus den Verschiedenen Projekten als auch an alle die den Workshop aktive mitgestaltet haben.

Freitag, 19.03.2021

Zurück